Grünkohl, klassisch norddeutsch

Grünkohl ist ein klassisches Wintergericht aus meiner Heimat Schleswig-Holstein. Man kann schon sagen, dass ich ein wahrer Grünkohl-Fan bin. Die klassische Variante mag ich dabei am Liebsten.  Auch meinen Mann habe ich sofort von dieser norddeutschen Spezialität sofort überzeugt. 

Frischen Grünkohl gibt es auch auf Stuttgarts Wochenmärkten. Das ist natürlich perfekt! Mein Rezept kann man als low fat Variante ansehen, da zum Grünkohl kein extra Fett oder Schmalz zugegeben wird. Damit ist er auch noch gut für die schlanke Linie. 

Zutaten für 2 Personen

  • ca. 1,5 kg frischer Grünkohl (gewogen mit Strunk, also die ganze Grünkohlpflanze; ich habe zwei Grünkohl genommen)
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • Senf
  • 1,5 EL Zucker
  • Pflanzenöl
  • Beilagen: Salzkartoffeln und Kohlwurst bzw. Mettenden und Kassler
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Zunächst ist es wichtig den Grünkohl gut zu säubern. Dafür die Stiele vom Hauptstrunk abbrechen und gut waschen. Anschließend die Stiele ebenfalls von den Grünkohlblättern entfernen. Diese würden beim Kochen nicht zart werden. 
  • Anschließend die Grünkohlblätter grob hacken.
  • Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und den Grünkohl darin ca. 5min blanchieren. 
  • Anschließend das Wasser abgießen und den Grünkohl zur Seite stellen. 
  • In einem großen Topf etwas Pflanzenöl erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebeln darin glasig dünsten. 
  • Wenn die Zwiebeln glasig gedünstet sind, den blanchierten Grünkohl dazugeben und gut vermengen. Bei Bedarf (damit der Grünkohl nicht anbrennt) kann noch ein bisschen Wasser dazu gegeben werden. 
  • Der Grünkohl sollte nun im geschlossenen Topf gut 40min leicht köcheln. Dabei immer wieder umrühren. 
  • Nach ca. 40min kann der Grünkohl zum ersten Mal abgeschmeckt werden. Dazu ca. 2 EL Senf und 1,5 EL Zucker zugeben und verrühren. 
  • Nun können auch schon die Fleischeinlagen, also z.B. Kassler oder Mettenden bzw. geräucherte Schinkenwurst, mit in den Topf gegeben werden. Die Würste steche ich immer an, damit sie noch mehr Geschmack abgeben. Das Ganze nochmal für ca. 15min schmoren lassen und gelegentlich umrühren. 
  • Den Grünkohl am Ende nochmals kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach Geschmack kann noch Senf und Zucker dazugeben werden. Der Grünkohl lebt davon, dass er etwas süßlich schmeckt. Ich gebe auch immer nochmal eine extra Portion Senf dazu. 
  • Zum Grünkohl passen am besten Salzkartoffeln oder süße Kartoffeln. Für süße Kartoffeln verwendet man am besten kleine Kartoffeln und bereitet sie wie Pellkartoffeln zu. Nach dem Pellen werden die Kartoffeln in einer Pfanne mit Zucker karamellisiert. Es ist Geschmackssache, schmeckt aber gerade zu Grünkohl sehr, sehr lecker.