Kalbshaxe

Kalbshaxe bzw. Milchkalbshaxe ist wahrlich ein Essen, das man nicht jeden Tag isst. Wenn man mal etwas Neues ausprobieren und etwas Besonderes kochen möchte, bietet sich eine Kalbshaxe an. Auch für Gäste ist es ein tolles Essen, da die Vorbereitung nicht allzu arbeitsintensiv ist. Man benötigt allerdings einige Zeit, weil das Fleisch weich schmoren muss. 3 Stunden lohnen sich: Das Fleisch war butterzart und absolut überzeugend! Und die Gemüsebeilage kommt gleich mit aus dem Schmortopf - Schwarzwurzeln und Möhren. 

Zutaten für 2-3 Personen

  • 1 Kalbshaxe bzw. Milchkalbshaxe (ca. 1,7kg mit Knochen). Unsere Milchkalbshaxe war angesägt, aber nicht in komplette Scheiben zerlegt.
  • 4 Schwarzwurzeln
  • 5 Möhren
  • 3 große Tomaten
  • 5 Zwiebeln
  • 1 Glas Kalbsfond
  • 200ml Weißwein
  • 1 Bund Salbei
  • 4 Lorbeerblätter
  • 3 EL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer
  • Pflanzenöl
  • Petersilie (zur Deko)

Zubereitung

 

Hinweis: Die Zubereitung dauert inkl. der Schmorzeit knapp 4 Stunden. 

  • Zunächst das Fleisch gründlich abwaschen und trocken tupfen.
  • Den Backofen auf 200Grad Unter- und Oberhitze vorheizen.
  • In einem großen Bräter einen guten Schuss Pflanzenöl auf dem Herd erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Kalbshaxe darin rundherum anbraten. Anschließend gut mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Kalbshaxe nun im offenen Bräter in den heißen Backofen stellen und für 20min ohne Deckel braten.
  • In der Zwischenzeit kann das Gemüse vorbereitet werden: Die Schwarzwurzeln und Möhren schälen und ggf. in kleinere Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und vierteln. Die Tomaten waschen und den Strunk herausschneiden. Das Gemüse zur Seite stellen.
  • Nach 20min Backzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen und den Herd erneut erhitzen. 
  • Das vorbereitete Gemüse zu der Kalbshaxe geben und kurz auf dem Herd anbraten, so dass sich die Röstaromen entfalten können. 
  • Das Gemüse anschließend mit dem Weißwein ablöschen und etwas verkochen lassen. Dann den Kalbsfond zugeben und aufkochen lassen. 
  • Nun kann auch das Tomatenmark, der gewaschene Salbei und die Lorbeerblätter dazugeben werden. Alles nochmals gut verrühren, damit sich das Tomatenmark mit der Flüssigkeit vermischt. 
  • Die Kalbshaxe nun im geschlossenen Bräter zurück in den Backofen geben. Den Backofen jetzt auf ca. 120Grad herunterstellen. 
  • Die Kalbshaxe muss nun für gute 3 Stunden weich schmoren. Es empfiehlt sich, die Haxe gelegentlich zu wenden.
  • Nach der Schmorzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen. Die Flüssigkeit für die Soße vorsichtig durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen. Die Tomaten vorsichtig durch das Sieb drücken. Das restliche Gemüse dient als spätere Beilage.
  • Die Haxe zusammen mit dem Gemüse nochmals kurz im Backofen warmhalten. 
  • Die Soße im kleinen Topf aufkochen und ggf. einkochen lassen. Je nach Sämigkeit kann noch etwas Soßenbinder dazu gegeben werden. Bei uns war die Soße schon ohne extra Stärke perfekt. Die Soße nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Die Haxe aus dem Ofen nehmen und vorsichtig in Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Gemüse und der Soße auf den Tellern anrichten und ggf. Petersilie dazu reichen. Als Beilage passen Spätzle oder Knödel.