Pastinaken-Kartoffel-Suppe

Pastinaken sind ein klassisches Wintergemüse. Leider wurden sie in der Vergangenheit oft auf dem Speiseplan vergessen. In jüngerer Zeit sind sie mit ihrem würzigen Geschmack aber wieder in aller Munde. Man findet sie auf dem Wochenmarkt und in gut sortierten Supermärkten. Ihr intensiver Geschmack verleiht jedem Gericht eine besondere Note. In dieser Suppe runden Kurkuma und Senf den Geschmack ab und Kartoffeln sorgen für noch mehr Sämigkeit. Die Suppe ist schnell gemacht und übrigens reich an Vitamin C. 

Zutaten für 2 Personen

  • 500g Pastinaken
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • ca. 700ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Senf (mittelscharf)
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 100ml Sahne (Sahneersatz)
  • Pflanzenöl, Salz und Pfeffer
  • frische Kresse 

 

 

 

 

Zubereitung

  • Die Pastinaken und die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Einen Topf mit einem Schuss Pflanzenöl erhitzen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Im heißem Topf andünsten bis sie glasig sind.
  • Die Pastinaken und Kartoffeln dazugeben und ebenfalls mit andünsten. Das Kurkuma dazugeben und umrühren. Anschließend mit ca. 700ml vorbereiteter Gemüsebrühe ablöschen und alles aufkochen lassen. Das Gemüse sollte knapp von der Flüssigkeit bedeckt sein. Die Suppe solange kochen lassen bis das Gemüse weich ist (ca. 15min.).
  • Nun den Topf von der Herdplatte nehmen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Anschließend den Senf, und die Sahne dazugeben und nochmals aufkochen lassen. Je nach Sämigkeit kann noch etwas mehr Sahne oder Brühe dazugegeben werden. 
  • Die Suppe gut mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischer Kresse servieren.