Kürbis-Tagliatelle mit Spinatpesto

Es ist wieder Kürbiszeit! Kürbissuppe, Kürbisauflauf, gebackener Kürbis, Kürbistarte….es gibt viele Gerichte mit dem beliebten Gemüse. Ich wollte etwas Neues ausprobieren. Da ich kürzlich noch Gemüsenudeln mit Karotten und Zucchini gemacht habe, kam die Idee, dass auch der Hokkaido-Kürbis super als Pasta funktionieren müsste. Der Grundstein für das Rezept war gelegt. Es ist ein ausgefallenes Essen, das zwar ein wenig mehr Zeit in Anspruch nimmt, dafür aber auf jeden Fall mal was Neues auf dem Teller ist. 

Zutaten für 2 Personen

  • ca. 1kg Hokkaido-Kürbis
  • 100g Baby-Blattspinat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g Pinienkerne
  • 30g Parmesan
  • 5 EL Olivenöl
  • eine kleine Handvoll getrocknete Tomaten
  • 200g Halloumi (Käse)
  • Salz und Pfeffer

 

Sonstiges

  • Stabmixer
  • Sparschäler
  • große Pfanne mit Deckel (alternativ ein großer Topf mit Deckel)

 

 

Zubereitung

  • Den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne herauskratzen. Mit einem Sparschäler können nun lange Streifen, die Tagliatelle, abgehobelt werden. Die Tagliatelle in einem Sieb mit etwas Salz bestreuen und ca. 20min ziehen und abtropfen lassen. Den restlichen Kürbis (die Enden, die übrig bleiben) in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.
  • In der Zwischenzeit kann das Spinatpesto zubereitet werden. Für das Spinatpesto den Baby-Blattspinat zunächst waschen und trockenschleudern. Zwei (kleine) Hände des Blattspinats zum Anrichten zur Seite stellen. Den restlichen Spinat grob zerkleinern und zusammen mit der 2/3 der Pinienkerne und der Knoblauchzehe in ein hohes Rührgefäß geben. Den Parmesan grob reiben und ebenfalls mit dazugeben. Ca. 5 EL Olivenöl dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren. Dabei je nach gewünschter Konsistenz noch weiteres Olivenöl dazugeben. Das Pesto zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen. 
  • Die getrockneten Tomaten klein schneiden. Den Halloumi in mundgerechte Würfel schneiden.
  • Etwas Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen und zunächst die klein geschnittenen Kürbiswürfel anbraten. Wenn die Kürbiswürfel fast weich sind, den Halloumi dazugeben und rundherum anbraten. Zum Schluss die getrockneten Tomaten dazugeben, sodass sie ihr Aroma entfalten können.
  • Die Kürbis-Tagliatelle etwas ausdrücken, sodass überschüssige Flüssigkeit abtropfen kann und dann mit in die Pfanne geben. Die Tagliatelle für einige Minuten bei geschlossenem Deckel garen. Dabei gelegentlich umrühren. 
  • Die restlichen Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
  • Die Tagliatelle mit Salz und Pfeffer abschmecken und den zur Seite gestellten Baby-Blattspinat vorsichtig unterheben. Zusammen mit dem Pesto auf den Tellern anrichten (ich gebe das Pesto löffelweise auf die Pasta). Zum Schluss die gerösteten Pinienkerne über das Gericht streuen.