Chai-Couscous mit Zimt-Zwetschgen / Pflaumen

Heute gibt es süßen Couscous! Gewöhnlich wird Couscous ja eher herzhaft zubereitet. Aber Couscous kann mehr - wie dieses Rezept zeigt. Das Rezept ist passend im Spätsommer und Herbst, wenn die Zwetschgenzeit im vollen Gange ist und es draußen langsam etwas ungemütlicher wird. Der Zwetschenkompott mit Zimt macht langsam Lust auf die gemütliche, kuschelige Jahreszeit und Weihnachten.

Zutaten für 1 (große) Portion

  • 75g Couscous
  • 2 TL Chai-Tee (lose Schwarzteemischung)
  • 190ml Milch
  • 200g Zwetschgen oder Pflaumen
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Zimt (ggf. mehr, jem nach Geschmack)
  • 3 EL Wasser

 

Sonstiges

  • Teefilter
  • 2 kleine Töpfe

 

Zubereitung

  • Die Zwetschgen oder Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren. Zusammen mit dem Zucker, dem Zimt und dem Wasser in einen kleinen Topf geben.
  • Die Milch in den zweiten Topf geben (wieviel Milch erforderlich ist, damit der Couscous weich wird, hängt von der Sorte Couscous ab. Ich habe mich an die Zubereitungshinweise mit Wasser gehalten, aber gemerkt, dass etwas mehr Milch erforderlich ist.). Den Chai-Tee in einen Teefilter (Teebeutel) geben und in die Milch hängen.
  • Beide Herdplatten gleichzeitig anmachen. Dabei die Zwetschgen langsam aufkochen lassen und dabei gelegentlich umrühren, damit sie nicht anbrennen. Die Milch langsam zum Kochen bringen, sodass sich der Chai-Geschmack entfalten kann. Wenn die Milch kocht und leicht bräunlich durch den Tee geworden ist, den Couscous zugeben, die Herdplatte ausstellen und den Couscous quellen lassen.
  • Wenn der Couscous gar ist, sollten auch die Zwetschgen die gewünschte Konsistenz haben.

 

Tipp:

Solltest Du keine Chai-Schwarzteemischung zu Hause haben, kannst Du alternativ auch eine Gewürzmischung selbst zusammenstellen. Hier bieten sich Zimtstangen, Nelken, Kardamon, Pfeffer, Ingwer und Orange an. Die Gewürze einfach mit in die Milch geben.